"Jedes Ding hat drei Seiten. Eine Seite, die ich sehe, eine Seite, die Du siehst, und eine Seite, die wir beide nicht sehen."

aus China

Paare

Nach wie vor ist der Wunsch vieler Menschen nach dauerhaften,  lebenslangen Beziehungen ungebrochen. Doch die Ansprüche an die Qualität von Paarbeziehung sind sehr hoch. Wünsche und Sehnsüchte sollen sich in dieser einen Beziehung erfüllen. Vielen Paaren gelingt es, das „Beziehungsschiff” lange Zeit ruhig zu steuern und wundern sich, wenn es eine Flaute gibt oder das “Schiff” in eine akute Notlage gerät. „Was ist mit uns passiert?“, ist dann die erstaunte Frage der Partner*innen.

Stellen Sie Ihre Beziehung auf den Prüfstand!

Eine Paartherapie kann helfen, eine Trennung zu vermeiden, die Beziehung in “ruhigere Fahrwasser” zu lenken und damit unter Umständen eine Familie zu erhalten. Eine neue Form des Miteinanders zu entwickeln, in der sich beide wieder wohl fühlen und in der Ihre Grundbedürfnisse an die Beziehung wie Nähe, Sicherheit, Verbundenheit, Kontakt, sexuelle Erfüllung, Respekt, Autonomie… erfüllt werden, ist ein erstrebenswertes Ziel.

In einer vertrauensvollen Atmosphäre und mit einem optimistischen Blick in die Zukunft schaffe ich Ihnen einen guten Rahmen, in dem es möglich ist, über ständig wiederholende, ungesunde Verhaltensmuster zu sprechen, diese zu reflektieren und Neues einzuüben. Ich achte dabei auf einen respektvollen und angriffsfreien Kommunikationsstil während der Paarsitzung.

Paartherapie ist hilfreich, wenn

  • es eine Außenbeziehung gibt, d.h. ein/e Partner*in untreu geworden ist
  • wichtige Wünsche eines Partners nicht mehr angesprochen und/oder erfüllt werden
  • das Vertrauen verloren gegangen ist
  • es eine sexuelle Unzufriedenheit gibt, die als Problem erlebt wird
  • Geben und Nehmen in eine Schieflage gekommen sind
  • häufiges Kritisieren an der Tagesordnung ist
  • Ziele und Zukunftspläne auseinander driften, gemeinsame Interessen nicht mehr vorhanden sind
  • die Partnerschaft einseitig ist, d.h. einer der beiden trifft immer nur Entscheidungen, bestimmt über Geld, Urlaub, Freundeskreis, Kindererziehung,
    sexuelle Aktivitäten und der /die Andere leidet darunter
  • es keine gegenseitige Unterstützung in Alltagsdingen gibt
  • gegenseitiges Verständnis vermieden wird
  • es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen ist (körperlich, seelisch, verbal)
  • Gespräche ohne Streit nicht mehr möglich sind
  • sich aufgrund der bestehenden Beziehung psychosomatische Beschwerden entwickeln
  • es Lebenskrisen wie Krankheit, Tod von Angehörigen, Arbeitslosigkeit, Stress, Burnout, Depressionen gibt

Arbeitsweise

Je nach Problemstellung finden unsere Gespräche nach Vereinbarung alle 3-4 Wochen statt (Ausnahmen in akuten Krisen). Zwischen den Sitzungen haben Sie Zeit, das Erlernte umzusetzen. Dazu werde ich Ihnen in der Regel ganz konkrete Aufgaben geben, mit denen Sie sich in der Zwischenzeit beschäftigen. Diese Aufgaben tragen maßgeblich zum Erfolg bei. Auch wenn diese Ihnen zunächst merkwürdig erscheinen, gilt:

Zuerst ausprobieren, danach bewerten! Denn Ihre Hauptarbeit findet zwischen unseren Beratungsgesprächen statt.

Wenn beide Partner*innen gleichermaßen an der Beziehung arbeiten möchten, ist das eine ideale Voraussetzung für eine gelingende Paartherapie.
Manchmal ist es so, dass ein Partner die Initiative ergreift und zunächst einmal ein Einzelgespräch in Anspruch nimmt (siehe Einzelberatung), um für sich selbst das Anliegen zu klären. Der erste Schritt ist der wichtigste und bringt Veränderungsprozesse in Gang, die dem Paar zugute kommen.

In Einzelfällen sind Beratungsgespräche bei Ihnen zuhause möglich. Bitte sprechen Sie mich an!